21. Feb. 2019

1987/88: Der Torjägerpokal wird abgeschafft

Nach der zu erwartenden Niederlage gegen den FC Norden (0:9) im zweiten Punktspiel der Bezirksklassensaison sah es bis zum Dezember 1987 nach einem Abstieg der I. Herren aus. Man belegte lange Zeit den letzten Tabellenplatz. Doch Dank einer hervorragenden Rückrunde wurde noch ein guter 7. Platz erreicht.

Die II. Herren wäre nach dem Abstieg aus der Kreisliga beinahe gleich weiter aus der 1. Kreisklasse abgestiegen. Doch mit einem Sieg im letzten Spiel zogen sie aufgrund des besseren Torverhältnisses noch einmal den Hals aus der Schlinge. Den besten Tabellenplatz von den 5 spielenden Herrenmannschaften belegte in der Saison 1987/88 die V. Herren als Tabellenvierter.

Torschützenkönig wurde zum wiederholten Male Enno Kruse mit 21 Treffern. Er war der letzte Spieler, der den jährlich vergebenen Torjägerpokal in Empfang nehmen konnte. Aus Gerechtigkeitsgründen beschloss die Jahreshauptversammlung, diesen Pokal nicht mehr zu vergeben.

Enno Kruse nach dem 1:0 gegen Großefehn
Enno Kruse nach dem 1:0 gegen Großefehn
Spalierstehen der Jugend bei Christa u. Enno Kruse
Spalierstehen der Jugend bei Christa u. Enno Kruse

Ausgezeichnet für hervorragende Jugendarbeit wurde der scheidende Jugendleiter Rolf Ladwig. Ihn hatte es im Frühjahr beruflich in den Süden Deutschlands verschlagen. Hinrich Röben, der Ladwig dann kommissarisch vertreten hatte, wurde als neuer Jugendleiter und 3. Vorsitzender gewählt. Er berichtete von durchweg guten Mittelplätzen im Jugendbereich. Der SVW konnte in der Saison alle Altersklassen besetzen.

1988, F-Jugend
1988, F-Jugend

Die Damenmannschaft befand sich immer noch im Aufbau.

Nach den Neuwahlen setzte sich der Vorstand des SVW 1988 wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender:

Johann Alberts

2. Vors. u. Kassenwart:

Armin Deinl

3. Vors. u. Jugendleiter:

Hinrich Röben

Spielobmann:

Addeus Janßen

Beirat:

Hans Lohoff ,
Eduard Lübben,
Manfred Wilp


Nach oben

Fahne SV Wallinghausen
Sponsoren