21. Feb. 2019

1988/89: Frank Löning betritt die Fußballbühne

Unter Trainer Otto Löning wollten die Spieler W. v.d. Wall, W. Pupkes, F. Pupkes, H. Ackmann, J. Weber, B. Kintzel, A. Jurisch, W. Bönisch, H. Walter, U. Goeman, A. v.d. Kaaden, G. Hildebrandt, S. Bünting, E. Kruse, A. Kölimann, J. Retzlaff , J. Ihnen, R. Ihnen, G. Detmers, M. Wendeling, P. Rekus, B. Ennen... in der Bezirksklasse den letztjährigen 7. Platz wiederholen.

Die F-Jugend gewann am 08.08.1988 beim Auricher Turnier der Kaufmannschaft den "Nörder Hook- Pokal". Die Ostfriesischen Nachrichten schrieb hierüber:

"Überragender Spieler war dabei der l6fache Torschütze Frank Löning. Ob nach einem Dribbling über das ganze Feld, ob auf gutes Zuspiel, ob als Abstauber oder nach gewonnenen Zweikämpfen - der sechsjährige Frank machte immer mit einem fulminanten Schuss seine Tore. Auf die Frage nach seinen Zukunftsplänen meinte er dann auch ganz keck: "Ich will zu Werder Bremen..."

Der 16fache Torschütze Frank Löning
Der 16fache Torschütze Frank Löning
Pokaltermin am 06. August 1988
Pokaltermin am 06. August 1988

Am 25.09.1988 war es wieder soweit. Nach einer 3:0 Führung der 1. Herren in Norden stand am Ende eine 3:8 Niederlage. Tradition ist Tradition. Und so war das 2:2 am nächsten Sonntag vor 400 Zuschauern gegen Moordorf auch keine Überraschung.

Am Ende der Saison hatte man mit einem 12. Platz das Saisonziel nicht erreicht. Die beste Platzierung der immer noch 5 Herrenmannschaften erreichte diesmal die II. Herren mit einem 7. Platz.

Bester Torschütze wurde Sven Bünting mit 24 Treffern.

Die Jahreshauptversammlung des SVW am 17.06.1989 war mit 63 von 314 Mitgliedern wie immer recht gut besucht. Der 1. Vorsitzende Johann Alberts unterstrich in seinem Bericht besonders die immer dringender werdende Sportplatzfrage. "Durch den schlechten Zustand besteht Gefahr für die Gesundheit der Spieler und Spielerinnen!" Auch der Bau einer neuen Halle in Aurich-Ost wurde wieder gefordert. Aus der Versammlung kam die Aufforderung, dem seit längeren gestellten Anträgen an die Stadt Aurich noch mehr Nachdruck zu verleihen. Der dritte Umkleideraum am Sportplatz ging jetzt in größtenteils Eigenarbeit seiner Vollendung entgegen. Alberts dankte der Stadt Aurich für die geleistete Arbeit und für die Bereitstellung von Material.

Die Überraschung in der Kreisklasse war die von Helga Memenga betreute und von Addeus Janßen trainierte Damenmannschaft. Sie erreichte das Aufstiegsspiel zur Kreisliga. Leider reichte das 3:3 in Dornum dann doch nicht zum Aufstieg. Aber was nicht war konnte ja noch werden. Folgende Spielerinnen liefen für den SVW auf:

H. Niehuisen, E. v. d. Kaaden, A. Bohlen, G. Grönefeld, S. Siebolds, M. Böse, E. Niklaus, C. Tuitje, W. Sperling, C. de Boer, C. Zahn, G. Geiken, C. Bünting, M. Ideus, S. Löschen, A. Meenken, I. Meyer, A. Feldmann.

Für den Jugendbereich unterstrich der Jugendleiter Hinrich Röben, dass der SVW stolz sein könne auf seine 5 Jugendmannschaften, die überwiegend obere Tabellenplätze erreichten.

Die A-Jugend war herausragend. Sie stieg nach dem Staffelsieg in die Kreisliga auf.


1989/90: Die F-Jugend des SVW ist das Maß aller Dinge

Herausragende Mannschaft der Saison 1989/90 war die F-Jugend. Sie sahnte fast alle Titel ab, die in ihrer Altersstufe im Kreis Aurich zu holen waren: Kreishallenmeister, Vizekreispokalsieger, Staffelsieger und Kreismeister.

Unter Betreuerin Edeltraud Homölle und Trainer Albert Groen waren u.a. J. Lohoff, Chr. Risius, T. Stienen, F. Löning, M. Wübbenhorst, H. Reuter, J. Pupkes und F. Jaeckert nicht zu schlagen.

Nach ihrem Aufstieg in die Kreisliga verpasste die A-Jugend mit der Vize-Meisterschaft einen weiteren Aufstieg nur knapp.

Mit der C- und B-Jugend bildete der SVW erstmals eine Spielgemeinschaft mit dem TuS Sandhorst und man belegte gute Mittelplätze. Aus verschiedenen Gründen wurde die Spielgemeinschaft aber bald wieder aufgelöst.

Die 4 um Punkte spielenden Herrenmannschaften belegten durchweg enttäuschende Plätze; die II. Herren entging sogar nur knapp dem Abstieg.

Die lange Zeit als V. Herren spielenden Alten Herren waren des Punktspielstresses überdrüssig und sie zogen sich wieder auf den Spaß und die Freude bei den Freundschaftsspielen zurück.

Die Damenmannschaft unter Trainer Addeus Janßen belegte einen 7. Platz in der Kreisklasse.

Bei der Jahreshauptversammlung der Schiedsrichter im Kreis Aurich wurde Hinrich Röben vom SVW für 15 Jahre als aktiver Schiedsrichter mit der Ehrennadel des NFV (Nds. Fußballverband) geehrt.


Nach oben

Fahne SV Wallinghausen
Sponsoren