6. Dec. 2019

1992/1993

Veränderungen in der Führungsspitze des Vereins gab es nach den Neuwahlen auf der Jahreshauptversammlung am 13.06.1992. Nachdem der 1. Vorsitzende Hinrich Röben und der 2. Vorsitzende Armin Deinl in ihren Ämtern bestätigt wurden, löste Hans Lohoff Michael Hüls als 3. Vors. und Jugendleiter ab. Alwin Jurisch übernahm den Posten des Spielobmannes und in den Beirat wurden Eduard Lübben, Helga Memenga und Elfriede Wilp gewählt.

Auf dieser Versammlung wurden mit Lübbo Harms und Günther Berneis erstmals zwei treue Zuschauer mit der Überreichung des Otto-Fitzner-Pokals ausgezeichnet.

Der Hauptplatz in Wallinghausen wurde von der Stadt Aurich umfangreich renoviert. Aus diesem Grund trug die I. Herren in der Hinrunde die Heimspiele auf dem Platz der SG Egels/Popens aus. Die Mannschaft war nach dem Abstieg größtenteils zusammengeblieben und man hoffte auf ein gutes Abschneiden in der neuen Saison. Nach Ende der Hinserie sprang jedoch nur ein enttäuschender 10. Platz heraus. Rainer Oldewurtel und Arnold Köllmann übernahmen das Training der I. Herren. Nach vielem Auf und Ab in der Tabelle wurde am Ende der Saison 92/93 ein 7. Platz erreicht.

Für die anderen Herrenmannschaften galt: keine war abgestiegen.

Bei der erstmals ausgetragenen Hallenkreismeisterschaft der Altherren-Fußballer „Ü 40“, bei der 32 Mannschaften in Vor-, Zwischen- und Endrunden angetreten waren, belegte der SVW bei der Finalrunde am 23.02.1993 in der Sandhorster Halle nach einem 3:2 Sieg über Hage einen hervorragenden 3. Platz. Die Spieler waren: W. v.d. Wall, H. Memenga, O. Kopp, H. Röben, W. Tierok, D. Bontjer, G. Bildhoff, H. Lohoff und A. Deinl.

Beim Damenfußball fand eine neue Klasseneinteilung der Kreise Aurich/Wittmund statt und unsere Damen fanden sich in einer starken Kreisklasse wieder. Nach Bruno Kintzel hatte jetzt Albert Folkers das Training der Damen übernommen. Im Kreispokal kamen die Damen bis ins Halbfinale, in dem sie mit einem 8:9 nach Verlängerung und Elfmeterschießen unglücklich am späteren Pokalsieger und Meister SV Hage scheiterten. Nachdem man lange Zeit in der Kreisklasse oben mitspielte, vergeigte man die restlichen Spiele nach dem kräfteraubenden Pokalhalbfinale. Trotzdem stieg man als 3. in die Kreisliga auf, da Georgsheil verzichtete. Für die Damen liefen in der Saison 92/93 folgende Spielerinnen auf: E. Niklaus, W. Sperling, C. Bünting, E. Wilp, E. Ackmann, H. Seehusen, M. Henkel, M. Zimmermann, C. Zahn, C. de Boer S. Röbkes, I. Eiben, G. Geiken, M. Kopp.

Eine herausragende Hinserie gab es für die Jugendmannschaften. 4 Staffelsieger bzw. Herbstmeister konnten in die Hallenrunden gehen: C-, D-, E-, und F-Jugend. Am Ende gab es mit der C-Jugend unter Trainer Albert Folkers aber „nur“ einen Meister. In dieser Mannschaft spielten: M. Peyko, M. Döring, T. Ennen, T. Poppen, S. Friedrichs, S. Janssen, M. Pupkes, D. Reinsberg, L. Freese, F. Löning, J. Pupkes, J. Lohoff, M. Wilp, A. Bildhoff, S. Carl, T. Löning.

Auch die Damen-Gymnastikgruppe traf sich noch jeden Donnerstag in der Grundschulhalle in Wallinghausen zu sportlicher Betätigung.


Nach oben

Fahne SV Wallinghausen
Sponsoren