21. Feb. 2019

1996/1997

Für seine 18jährige Tätigkeit als 2. Vorsitzender, Kassenwart und Schriftführer wurde Armin Deinl (rechts) zum Ehrenmitglied ernannt.
Für seine 18jährige Tätigkeit als 2. Vorsitzender, Kassenwart und Schriftführer wurde Armin Deinl (rechts) zum Ehrenmitglied ernannt.

Das Jahr 1996 war wieder ein Jahr des Umbruchs in der Vereinsspitze. Hinrich Röben, der 6 Jahre lang als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins geleitet hatte, und Armin Deinl, der 18 Jahre lang als 2. Vorsitzender und gleichzeitig als Kassenwart und Schriftführer fungierte, stellten auf der Jahreshauptversammlung am 15.06.1996 ihre Ämter zur Verfügung. Die letzte Amtshandlung des scheidenden 1. Vorsitzenden Hinrich Röben bestand darin, Armin Deinl zum Ehrenmitglied des SVW zu ernennen.

Die 59 stimmberechtigten Mitglieder der Versammlung wählten dann Hans Lohoff zum neuen 1. Vorsitzenden des SV Wallinghausen.

In seiner Antrittsrede bedankte sich Lohoff zunächst beim alten Vorstand, allen voran bei Hinrich Röben für die gute Vereinsarbeit. Er bedankte sich bei der Versammlung für das Vertrauen, das in ihn gesetzt wurde und bat um die Mithilfe aller, um die gesteckten Ziele erreichen zu können. 3 Themen waren ihm dabei besonders wichtig: Thema Nummer 1 - die Sportplatzfrage (hier sollte in 2 Jahren mit einem Zweitplatz das Problem gelöst sein). Des Weiteren sollte es das Bestreben sein, die I. Herrenmannschaft in die Bezirksklasse zurückzuführen. Und nicht zuletzt sollte die hervorragende Jugendarbeit des SV Wallinghausen fortgeführt werden.

Nach den Neuwahlen 1996 präsentierte sich der SV Wallinghausen mit:

1. Vorsitzender:

Hans Lohoff

2. Vors. u. Kassenwart:

Werner Homölle

3. Vors. u. Jugendleiterin:

Elfriede Wilp

Spielobmann:

Albert Folkers

Beirat:

Otto Löning, Hinrich Röben, Edeltraut Homölle

Sportlich ging es erst einmal bei der Sportwoche zum 45-jährigen Bestehen des SV Wallinghausen weiter. Zahllose Fußballspiele und Turniere bestimmten das Geschehen der Sportwoche im August '96. Auch das Feiern kam nicht zu kurz und so kam am Ende ein schöner Reinerlös heraus, der der Jugendabteilung gutgeschrieben wurde.

Bei den I. Herren warf Trainer Jakob Penning schon nach dem 4. Spieltag das Handtuch - er sah für sich und die Mannschaft keine Perspektive mehr - ging aber in aller Freundschaft.

Trotz intensiver Bemühungen gelang es dem Vorstand nicht, schnell einen neuen Trainer zu finden. Kurzentschlossen erklärte sich dann Otto Löning wieder bereit, die Mannschaft zu übernehmen. Nach einer Zittersaison stand erst im Mai '97 fest, dass die Klasse gehalten werden konnte.

Auch die II. Herren hatte unter dem Trainergespann Karl Graver / Ewald Müller keinen guten Start. Bis zum letzten Spiel sah es nach Abstieg aus. Letztlich konnte der Abstieg aber vermieden werden.

Die III. Herren wurden mit 20 Punkten und 50:120 Toren erstmals Fairness-Sieger in ihrer Klasse.Die Tolle Kameradschaft war wohl der Hauptgrund.

Das SV-Info-Heft 42 im Oktober 1996 war das letzte Heft unter der Federführung von Armin Deinl. Aus privaten und beruflichen Gründen gab er die Redaktion auf. Ab sofort waren und sind bis heute für die Gestaltung und Zusammenstellung verantwortlich: Edelgard Folkers, Werner Homölle und Hans Lohoff.

Überaus erfolgreich starteten die Mädchen des SVW in ihre erste Saison. Schon nach kurzer Zeit belegten sie den 3. Platz. Am Ende der Saison stand sogar sensationell die Staffelmeisterschaft der D-Mädchen. In der ersten Mädchen-Mannschaft des SVW mit den Betreuer- und Trainerinnen Helga Elske und Sonja Eiben spielten: Imke Wübbenhorst, Wiebke Onken, Heike Löning, Lena Bönisch, Silke Janssen, Merlinda Ukella, Tanja Giffey, Ina-Tamara Best, Anna Kugelmann, Stefanie Hinrichs, Nicola Stein, Mareike Stein, Kathrin Eisenhauer, Christine Hüls, Sandra Heldt, Angelika Alberts, Corinna Schoon und Sarah Ohlenburg.

Auf Grund des großen Zulaufes wurden die Mädchen Anfang 1997 in D- und B/C-Mädchen eingeteilt, die auch gleich mit dem 1. Auricher Mc Donalds-Cup ein eigenes Turnier auf die Beine stellten, an dem 9 Mannschaften aus dem Kreis teilnahmen.

Seit Anfang 1997 gibt es beim SVW auch einen FAN-Shop, bei dem ganz hartgesottene Anhänger Pudelmützen, Wimpel, Aufkleber, Stirnbänder etc. erwerben können. Des Weiteren wurde bei Werner Stienen eine Schuhbörse eingerichtet.

Fanartikel des SVW
Fanartikel des SVW
Hans Lohoff wirbt für den Fanshop
Hans Lohoff wirbt für den Fanshop

Da der SVW sein Vereinsjahr auf das Kalenderjahr umgestellt hatte, fand die erste Jahreshauptversammlung nach der Umstellung am 25.01.1997 bei „Mutter Janssen“ statt. Neuwahlen standen nicht an.

Am 13.03.1997 gelang es im 2. Versuch einen Förderverein zu gründen. Nach der Wahl präsentierte  sich dieser mit folgender Aufstellung:

1. Vorsitzender:

Alwin Jurisch

2. Vors. u. Kassenwart:

Egbert Onneken

3. Vors. u. Schriftführerin:

Edelgard Fokkers

Beisitzer:

Günter Berneis, Helga Memenga

Ziel des Fördervereins ist die finanzielle Unterstützung und Förderung von einzelnen Mannschaften des SVW (vor allem der Jugendmannschaften) mit Ausrüstungsgegenständen wie z.B. Trikots, Bällen, Trainingsanzügen etc. Ausgeschlossen wird ausdrücklich die finanzielle Förderung einzelner Spieler oder Spielerinnen. Der Förderverein finanziert sich hauptsächlich über Mitgliedschaften und bemüht sich durch seine Arbeit um die Aufrechterhaltung des sportlichen Angebots vor Ort und hilft somit eine gewisse Eigenständigkeit des „Dorfes“ Wallinghausen zu gewährleisten.

Vorstand des Fördervereins
Vorstand des Fördervereins

Nach oben

Fahne SV Wallinghausen
Sponsoren