21. Feb. 2019

1997/1998

In der Sommerpause 1997 wurde der Hauptplatz bei der Schule wieder einmal überholt und befand sich Dank der tatkräftigen Mithilfe des Auricher Bauhofs, der Wallinghausener Feuerwehr und zahlreicher (bis zu 40) Mitglieder wieder in einem guten Zustand. Gleichzeitig wurden die Umkleidekabinen von Mine und Günter Heldt neu renoviert.

Die "Bambinis" des SVW.
Die "Bambinis" des SVW.

Die beste Nachricht im Jahr 1997 kam vom 1. Vorsitzenden Hans Lohoff. Er hatte es geschafft: Ab Oktober 1997 bekam der SVW die Möglichkeit, ein Grundstück am Moorweg zu pachten und darauf 2 Fußballplätze anzulegen. Endlich! Das wurde auch höchste Zeit, denn der SVW spielte einschließlich der neu gegründeten „Bambinis“ jetzt mit 17 Mannschaften. Schon Ende Oktober waren die Arbeiten am Moorweg vorerst zu Ende gebracht. Bis zur Ansaat mussten die zwei Plätze dann aber erst einige Monate unberührt liegen bleiben. Lohoff dankte allen, die mit Rat und Tat die Arbeiten unterstützten.

Tatkräftige Unterstützung durch den Bauhof, hier zu sehen: Werner Jurisch u. Ludwig Lübben
Tatkräftige Unterstützung durch den Bauhof, hier zu sehen: Werner Jurisch u. Ludwig Lübben
Aufstellen der Flutlichtanlage
Aufstellen der Flutlichtanlage

Die Sommer-Zeltlager in Bingum hatten sich inzwischen zum Renner entwickelt. Das Zeltlager 1997 in Bingum für 6-16-jährige hatte mit über 80 Spielerinnen und Spieler fast doppelt soviel Teilnehmer/-innen wie zum Anfang.

Die I. Herren bekam mit Wolf Ossenkopf einen neuen Trainer. Wilfried v.d. Wall erklärte sich bereit, die II. Herren zu übernehmen. Im Dezember übernahm dann Alwin Jurisch die Mannschaft. Beide Mannschaften spielten keine gute Saison. Die I. konnte die Kreisliga Aurich/Wittmund gerade halten und die II. stieg leider in die 2. Kreisklasse ab .

Zum Jahresende 1997 gewann die B-Jugend die Auricher Stadtmeisterschaft in der IGS-Halle Aurich-West. Und weil er gegen Aurich war, schmeckte er noch besser. Der lautstarke Wallinghausener Anhang trieb folgende Spieler zum Sieg: F. Löning, J. Lohoff, J. Pupkes, R. Stein, A. Janssen, K. Barghorn, V. Rohlfs, D. Wessels

Die Endspiele erreichten auch die A-Jugend und die Damen-Mannschaft, die sich dann aber nach verlorenen Spielen gegen Aurich mit dem Titel des Vize-Meister begnügen mussten.

Auf der Jahreshauptversammlung am 31.01.1998 blieb bis auf Hinrich Röben (Beirat) der gesamte Vorstand zusammen. Für Röben wurde Manfred Wilp in den Beirat gewählt.

Elfriede Wilps unermüdlicher Einsatz als Jugendleiterin des SVW, vor allem ihr Engagement im Bereich des Damen- und Mädchen-Fußballs, wurde von höchster Stelle im Deutschen Fußballbund gewürdigt. Sie ist jetzt Mitglied im „DFB-Ehrenamtsclub“.

Ehrenmitglied Elfriede Wilp u. NfV- Präsident Engelbert Nelle
Ehrenamts-Clubmitglied Elfriede Wilp u. NfV- Präsident Engelbert Nelle

Erst vor kurzem gegründet, hatte sich der Förderverein des SVW schon großzügig gezeigt. Er unterstützte die Kleinen des SVW bei der Weihnachtsfeier und als Dank für die Meisterschaft die D-Mädchen und die III. Herren jeweils mit einem Geldbetrag für Unkosten, T-Shirts und Trainingsanzüge.

Im Frühjahr 1998 konnte der SVW wieder mit 2 Hallenkreismeistern aufwarten. In Wiesmoor siegten die D-Mädchen mit Betreuerin/Trainerin Insa Böden und in Pewsum die C-Mädchen mit Betreuerin/Trainerin Elfriede Wilp u. Marita Meyer.

Zur Mannschaft der D-Mädchen gehörten: A. Alberts, I. Best, L. Bönisch, K. Eisenhauer, H. Graver, S. Heldt, Chr. Hüls, A. Kugelmann, H. Löning, S. Ohlenburg, C. Schoon, M. u. N. Stein, M. Struck und I. Wübbenhorst.

Zur Mannschaft der C-Mädchen gehörten: U. Schruhl, M. Gronewold, J.-M. Froehlich, S. Siebels, H. Rohlfs, S. Gerdes, S. Janssen, K Fischer, U. Ehmen, C. Schoon, A. Alberts und H. Löning.

C-Mädchen
C-Mädchen: oben v.l.n.r.: Elfriede Wilp, Nina Hansen, Stefanie Koltermann, Serenine Gerges, Janina Ennen, Maria Busch. unten v.l.n.r.: Sarah Ohlenburg, Heike Löning, Ulrike Ehmen, Sabrina Best, Ulrike Schrul.
D-Mädchen
D-Mädchen: oben v.l.n.r.: Sonja, Eiben (Tr.), Anna Kugelmann, Mareike Struck, Heike Löning, Sarah Ohlenburg, Katrin Eisenhauer, Corinna Schoon, Tanja Griffey, Steffanie Hinrichs unten v.l.n.r.: Mareike Stein, Nicola Stein, Imke Wübbenhorst, Hilke Grauer, Ina-Imara Best, Angelika Allerts, Sandra Heldt, Christine Hüls

Nach Steibis fuhren im Frühjahr 1998 jetzt schon fast 40 Leute. Da muss echt was los sein.

Auch vom Betreuer/-innen-Fest und dem Karneval 98 wurde wieder geschwärmt.

Nach Abschluss der Saison 97/98 konnten bei der Jugend gleich 3 Meisterschaften gefeiert werden: E-Jugend, B-Jugend und A-Jugend.

Mit den Betreuern/Trainern Johann Wübbenhorst, Siegfried Goeman und Else Heldt konnten sich bei der E-Jugend folgende Spieler freuen:H. Poyda, H. Wübbenhorst, D. Wübbenhorst, H. Henkel, M. Stich, S. Heldt, I. Wübbenhorst

Unter den Betreuern Hartmut Bönisch, Ferdinand Pupkes, Bernd Thomßen und Wenzel Laska spielten in der A-Jugend: B. Malcher, M. Jungenkrüger, A. Pupkes, T. Ennen, L. Freese, T. Poppen, H. Thaden, M. Wilp, V. Salwasser, St. Friedrichs, J. Eilers, A. Flade, D. Wessels, J. Pupkes, J. Lohoff, F. Löning, K. Barghorn.

A-Jugend, Meister 1998
A-Jugend Meister 1998: oben v.l.n.r.: Bernd Thornßen, Michael Wilp, Alexander Flade, Timo Poppen, Timo Ennen, René Stein, Andreas Pupkes, Stefan Friedrichs, Hartmut Bönisch, Ferdinand Pupkes. unten v.l.n.r.: Vitali Salwasser, Daniel Wessels, Klaus Barghorn, Lothar Freese, Jörg Pupkes, Bernd Malcher.

Und nicht zuletzt die B-Jugend, die mit den Coaches Otto Löning, Manfred Eiben und Werner Homölle die Meisterschaft feierten und für die Bezirksklasse reif waren: F. Löning, J. Pupkes, J. Bikker, M. Wendeling, R. Stein, E. Schelten, D. Wessels, V. Rohlfs, J. Lohoff, A. Janssen, K. Barghorn, B. Hillers, M. Wübbenhorst, J. Brons, M. Pollmann, M. Bertelmann, F. Claassen, B. Ohlenburg.

Nicht zu vergessen ist das 40-jährige Jubiläum am 19.05 1998 von Günter und Mine Heldt beim SV Wallinghausen. Das, was die Beiden für den SVW waren und auch noch sind, muss hier nicht noch einmal aufgezählt werden. Jedenfalls wurde der Tag bei einem gelungenen Fest für Mine und Günter und für die Bogenmacher vom Sportverein sicherlich zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Friedrich Harms, Mine u. Günter Heldt, Eilert Janssen, Hans Lohoff
Friedrich Harms, Mine u. Günter Heldt, Eilert Janssen, Hans Lohoff

Nach oben

Fahne SV Wallinghausen
Sponsoren