21. Feb. 2019

1970: Vizemeisterschaft für I. Herren

Im Jahre 1970 konnte die I. Herren mit dem 2. Platz die Vizemeisterschaft errungen werden. Auch dieses Mal scheiterten die Fußballer nur knapp im Kampf um die Meisterschaft. Die II. Mannschaft stand während dieser Jahre in der 2. Kreisklasse immer auf dem vorderen Platz, und die III. Mannschaft belegte in der 3. Kreisklasse einen guten Mittelplatz. Hoffnungsvolle Talente waren ebenfalls in den Jugendmannschaften zu finden, so dass der SVW auch hier regelmäßig Spieler für die Kreisauswahlmannschaften stellen konnte.


1971: Ippe Janssen gibt überraschend den Vorsitz ab
Geschenküberreichung durch den holländischen Verein VV Tolbert
Geschenküberreichung durch den holländischen Verein VV Tolbert

Anfang des Jahres 1971 stellte für viele überraschend der Vorsitzende Ippe Janssen seinen Posten als 1. Vorsitzenden aus familiären Gründen zur Verfügung. Bis zu den Neuwahlen im Juli 1971 wurde der Verein vom 2. Vorsitzenden Hans-Hermann Janssen kommissarisch geleitet.

Die geplante Sportwoche zum 20-jährigen Bestehen des SVW wurde dennoch von vielen freiwilligen Helfern durchgeführt. Dass diese Sportwoche ein voller Erfolg für den Wallinghausener Verein wurde, lag nicht zuletzt daran, dass sich einige aktive Sportler die ihren Jahresurlaub nahmen und somit dem Verein eine Woche zur Verfügung standen. Höhepunkt dieser Sportwoche war das Spiel der 1. Mannschaft gegen den Landesligisten Kickers Emden. Vor über 350 Zuschauern siegten die Emder nach einem spannenden und dramatischen Spiel mit 5:3 Toren.

Bereits vor seiner Wahl zum 1. Vorsitzenden im Jahre 1968 hatte Ippe Janssen erkannt, dass es in dem Trott der vorherigen Jahre nicht mehr weitergehen konnte, wenn man in Wallinghausen nicht letztklassig werden wollte. Aufgrund seiner Initiative kam es dann innerhalb des Vereins zu einigen grundlegenden Änderungen, von denen der Verein nicht nur damals kurzfristig profitierte. Wenn Ippe Janssen nach seinem kurzfristigen Rücktritt auch eine Lücke im Verein hinterließ, so ist es dennoch auch ihm zu verdanken, dass der SV Wallinghausen später zu den besten Vereinen im Kreise Aurich zählte.

Nach dem Ende der Meisterschaftsspiele 1970/71, bei dem alle Mannschaften des SVW gute Plätze belegten, schaffte es die 1. Mannschaft abermals, das Endspiel um die Kreispokalmeisterschaft zu erreichen. Gegner war die II. Mannschaft von Fr. Riepe, die dieses Spiel auch glücklich mit 1:0 Toren gewann.

Ippe Janssen, 1. Vorsitzender des SVW in der Zeit vom Februar 1968 bis Februar 1971 und Inhaber der Silbernen Ehrennadel.
Ippe Janssen, 1. Vorsitzender Februar 1968 bis Februar 1971
Hans Hermann Janßen, 1. Vorsitzender von 1971-1972
Hans Hermann Janßen, 1. Vorsitzender von 1971-1972

1972: Die Ziele werden hoch gesteckt
Torschützenkönig 1. Kreisklasse 1971/72 Karl-Heinz Lotz.
Ippe Janssen überreicht den Wanderpokal an Karl-Heinz Lotz

Für die laufende Saison hatte sich der SV Wallinghausen sehr viel vorgenommen, galt es doch, bei der Endplatzierung unter den ersten sechs Mannschaften zu sein, um im kommenden Jahr in der neu gegründeten Bezirksstaffel dabei zu sein. Die Meisterschaft konnte trotz eines guten Starts wieder nicht errungen werden, der 3. Tabellenplatz am Saisonende berechtigte die Mannschaft jedoch zum Aufstieg in die neu gegründete Klasse. Mit Karl-Heinz Lotz stellte die 1. Mannschaft aber den Spieler, der in der abgelaufenen Saison in der 1. Kreisklasse Nordwest die meisten Treffer erzielt hatte und als zweiter Spieler den vom Auricher Spezialhaus Janssen gestifteten Wanderpreis gewann. Im Jahr zuvor hatte bekanntlich Eckhard Krüger vom BSV Wiegboldsbur diese Trophäe gewonnen. In einer Feierstunde wurde Lotz, der trotz zahlreicher "Angebote“ dem SV Wallinghausen für mindestens ein weiteres Jahr zur Verfügung stehen sollte, aus der Hand des Pokalstifters Ippe Janssen (links) dieser allgemein begehrte Pokal überreicht. In diesem Jahr wird der Wanderpreis unter acht Vereinen des Kreises Nordwest in der neuen Bezirksstaffel Nord ausgespielt.

Im gleichen Spieljahr wurde die C-Jugend des SVW Meister in der C-Jugend-Leistungsklasse und stellte gleichzeitig für die Auswahlmannschaft des Kreises Nordwest mehrere Spieler.

Einweihung der Fahne des SV Wallinghausen
Einweihung der gespendeten Fahne im Jahre 1972. Fahnenträger: H. Röben und E. Peters
Wallinghausener Abordnung beim Schützenfest
Die Wallinghausener Abordnung beim Schützenfest in Wallinghausen

Da nach wie vor auch der gesellschaftliche Teil in Wallinghausen nicht zu kurz kam, waren alle Aktiven und Passiven des SVW rundherum zufrieden. Vereinswirt Johann Dieling hatte dem SVW eine kostbare Fahne geschenkt, die nun zum alljährlichen Schützenfest in Wallinghausen von den Fußballern repräsentiert werden konnte.Das vom SVW veranstaltete Kohlessen im Jahre 1972 wurde ein voller Erfolg, so dass man überein kam, dieses Kohlessen jährlich zu wiederholen, was auch bis zum heutigen Tage geschieht.Weiterhin trafen sich interessierte Fußballer zum ersten Mal am Vatertag 1972, um mit Pferd und Wagen eine kleine Tour zu machen. Auch diese Einrichtung wurde bis zum heutigen Tage beibehalten und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Nicht zu vergessen ist auch das alljährliche Dorfgemeinschaftsfest, welches abwechselnd von allen Wallinghausener Vereinen durchgeführt wird. 

Kohlessen der Wallinghausener
Kohlessen der Wallinghausener
Vatertagsumzug der Fußballer
Vatertagsumzug der Fußballer
Die Alte-Herren beim Vatertagsumzug
Die Alte-Herren beim Vatertagsumzug

Nach oben

Fahne SV Wallinghausen
Sponsoren