21. Feb. 2019

1958/59: Es geht wieder bergauf
Otto Fitzner
Otto Fitzner, Vorsitzender des SVW von 1958 bis 1966

Im März 1958 Übernahm der spätere Ehrenvorsitzende Otto Fitzner als 1. Vorsitzender die Führung des Vereins. Ihm zur Seite standen weiterhin Herbert Knack sowie Peter Janssen, der zum 2. Vorsitzenden gewählt wurde. Da der Kassenbestand denkbar schlecht war, die Jugendlichen jedoch weiterhin irgendwie zu Auswärtsspielen gefahren werden mussten, stellte Onkel Otto an den Wochenenden regelmäßig seinen Lieferwagen zur Verfügung und fuhr die Spieler zu den Austragungsorten. In regelmäßigen Abständen wurden Feste im alten Saal bei Löning organisiert, um somit die Vereinskasse ein wenig aufzufüllen. In dieser Zeit, als der SV Wallinghausen am Scheideweg stand, erfüllten diese Drei nicht nur ihre organisatorische Aufgaben, sondern taten vieles mehr, um den Verein voran zu bringen

Die A-Jugend des SVW 1959
Die A-Jugend des SVW 1959

Der Vereinsführung war es gelungen, für die Jugendmannschaften mit Hermann Tebbenhoff einen geeigneten Übungsleiter und Betreuer zu finden, der, wie sich später herausstellte, hervorragende Arbeit leistete. Immer mehr Jugendliche schlossen sich dem Verein an, sodass der Sportverein im Jahre 1959/60 bereits über drei spielfähige Jugendmannschaften und über zwei Herrenmannschaften verfügte.

I. Herren 1959
I. Herren 1959, v.l.n.r.: Rewerts, Reinken, Pupkes, Peters, Koch, Jarisch, Köring, Wenkel, Amsler. sitzend: Jürgens, Suntken, Frerichs

Dass es beim SVW wieder aufwärts ging, lag nicht nur daran, dass man mittlerweile über einige spielstarke Mannschaften verfügte. Vielmehr  wurde auch in gesellschaftlicher Hinsicht vom Vorstand etwas unternommen. Auf Initiative Otto Fittzners wurde für eine freundschaftlichen Begegnung mit dem holländischen Verein Tolbert Kontakt aufgenommen.


Nach oben

Fahne SV Wallinghausen
Sponsoren